Make your own free website on Tripod.com


Der 40. Geburtstag - Feier am 23./24. Juli 2004

 

home

 

 

 

 

 

 

    

Im Juli war es endlich soweit. Das Magazin zum 40. Jubiläum war gedruckt und veröffentlicht. Jetzt sollte der Geburtstag des Vereins, dessen Geschichte bis weit in das 20. Jahrhundert zurück reicht, auch handfest gefeiert werden. Erst auf dem Rasen und anschließend mit einer richtig zünftigen Party.

     
 

Als würdiger Gegner wurde die „All Star“-Mannschaft des Erstliga-Clubs der indonesischen Hauptstadt gefunden. Man kannte sich bereits aus einem Treffen ein paar Jahre früher. Die Deutschen wussten, dass ihre Gegner nicht mehr die Jüngsten sind, doch Respekt war dennoch empfohlen. Immerhin ist die Mannschaft mit ehemaligen Nationalspielern gespickt, die vielleicht nicht mehr ganz so flink auf den Beinen sind, aber die Spieltechnik und den Blick für die Situation nicht verloren haben. Außerdem lag an jenem Abend das Durchschnittsalter von German Plus deutlich höher als gewohnt. Auch die Deutschen hatten aus dem besonderen Anlass einige „Altstars“ berufen. Zudem mussten über 20 Spieler eingesetzt werden, von denen ein paar sogar den weiten Weg aus Deutschland nicht gescheut hatten, um dabei zu sein. Der übliche Kombinationsfluss war gestört, aber gestört hat dies niemanden. Auch das Ergebnis nicht: Die Indonesier gewannen vor mehreren Hundert Zuschauern, meist den eigenen Fans, mit 1:0. Das indonesische Fußballmagazin Bola berichtete in seiner nächsten Ausgabe.

Am nächsten Abend ging es in langen Hosen und mit Damen weiter. Der Verein hatte in die Barolo Cigar & Wine Lounge in der Brasserie im Stadtteil Kemang im Süden Jakartas eingeladen. Es kamen Mitglieder, darunter auch eine Reihe Ehemaliger, Vertreter anderer ausländischer Teams (das Älteste davon ist gerade einmal halb so alt, wie German Plus), Angehörige der Deutschen Botschaft, Freunde und Bekannte und sogar ein Mitglied der Presse. Neben einigen Reden, einer Präsentation, die in über 300 Bildern durch die Vereinsgeschichte führte, stand die Geselligkeit und das Auffrischen alter Erinnerungen aber  auch die neuesten Geschichten um den Verein und deren Personen im Mittelpunkt. Bunt, international und lebhaft wurde bis in den nächsten Tag gefeiert, wobei einige den offiziellen Teil an anderem Ort inoffiziell ausklingen ließen.