Make your own free website on Tripod.com

 

Von GFCD Concordia 1964 bis German Plus 2004

     

home

 

 

 

 

 

   

Die 90er Jahre

Eine Flasche Bintang für weniger als 1.000 Rupiah!

Ein Bericht von Peter "Howie" Hinsch

Liebe Fussballfreunde,

Alexander hat mich gebeten einen Überblick über die 90er Jahre zu schreiben. Eine DIN-A Seite für ein ganzes Jahrzehnt, das ist sehr wenig und daher muss ich mich auf die wesentlichen Höhepunkte beschränken und viele klangvolle Namen können nicht erwähnt werden (Anm. der Redaktion: Wie man sieht, hat Howie sich nicht an die Vorgabe, die es auch nie gab, gehalten. Und das ist auch gut so).

Ich kam das erste Mal 1982 nach Jakarta und schon damals hat mir die deutsche Fußball-mannschaft, das spätere German Plus Team, sehr geholfen, einen guten Einstieg in diese anfangs fremde Welt zu finden und viele, teilweise auch heute noch bestehende Kontakte zu schließen. Die in den 80er Jahren häufig durchgeführten Ausflüge in den "Kampung" (Dörfer und Vororte in der Umgebung von Jakarta) waren immer unvergessliche Erlebnisse und halfen, Land und Leute besser zu verstehen und eine Brücke zwischen den recht verschiedenen Kulturen zu schlagen. Fußball verbindet halt!

Diese "Kam-pung"-Spiele wurden dann in den 90er Jahren weniger. Grund dafür war die Einführung der " Jakarta Inter-national Foot-ball League ". Da die Wirt-schaft Indon-esiens zu die-sem Zeitpunkt boomte, suchten un-zählige "Expats" hier ihr Glück. Die Holländer gründeten daher 1989 diese Liga. über all die Jahre wurde diese Liga von ihnen bzw. teilweise von den Briten, bis heute organisiert. Die Teams der ersten Stunde waren: Dutch / British / French / Germans / Russians / Americans / Scandinavians. Das erste Endspiel verloren wir in der legendären "Regenschlacht" im April 1990 in Ciputat mit 0-1 gegen die Scandinavians, die heutigen "Vikings". Aus der damaligen Mannschaft sind heute nur noch Tongki, Dieter Cremer, Chris Remund und meine Wenigkeit dabei.

Damals entstand der noch heute gültige Vereinsname "German Plus", das "Plus" steht dabei für die Spieler aus anderen Nationen, die für unser Team spielten bzw. heute noch spielen. Wir sind bis heute richtig international, neben unseren indonesischen Mitspielern, spielten bis heute Fussballfreunde aus Brasilien, Kolumbien, Costa Rica, Guatemala, Amerika, Österreich, Schweiz, Holland, Jugoslawien, Spanien und Russland in unserer Mannschaft.

Im Laufe der Jahre kamen andere Teams wie Japan, JIS (die amerikanische Jakarta International School), Korea, EEP (die späteren "Wanderers"), Indien, DIU - Wanderers - Rovers (alles Briten), und die Italiener kamen neu hinzu. Die Holländer hatten zeitweise zwei Teams (Knudde Orange und Knudde White). Indien und Korea wurden wegen unsportlichen Verhaltens ausgeschlossen. Unsere größten Erfolge in der Liga hatten wir in der ersten Hälfte der 90er Jahre.

An dieser Stelle möchte ich auf Wilfried Spöhring hinweisen. Wilfried lebte und arbeitete von 1958 bis 1970 in Indonesien und war auch einer der "Väter" der ersten deutschen Fußballmann-schaft "CONCORDIA" in Jakarta 1964. Als sein Sohn Marc 1994 zu uns stieß, kamen wir auch in Kontakt mit Wilfried. Es ist in erster Linie Wilfried zu verdanken, der uns über viele Jahre lang finanziell sehr großzügig unterstützte, dass wir den Spielbetrieb ohne groessere Beitragserhöhungen durchführen konnten.

Weitere Höhepunkte in den 90er Jahren waren die vielen Reisen (siehe Kasten auf der nächsten Seite), die wir gemacht haben. Zwei sind mir in besonderer Erinnerung geblieben:

Februar 1993, Bali

Eine sehr gelungene Reise. Nach über zehn Jahren sind mir immer noch das Essen beim deutschen Honorarkonsul in seinem deutschen Restaurant in Erinnerung und das Spiel natürlich auch. Eigentlich sollte es um 9:00h morgens beginnen, aber es konnte erst gegen 10:30h angepfiffen werden, da es uns nicht eher möglich war, ein komplettes Team auf die Beine zu stellen. Einer unserer Spieler trat sogar in normalen Halbschuhen an! Grund für die Verspätung waren die ausgiebig genutzten "Happy Hours" im Hotel, auf die aufgrund von Sparmassnahmen immer wieder hingewiesen wurde!

1995, Saigon

für mich die eindruckvollste Reise. Sechzehn Mitglieder machten sich seinerzeit auf nach Ho Chi Minh City und erlebten viele unver-gessliche Momente. Ausflüge ins Mekong-Delta und zu dem Tunnelsystem des ehemaligen Vietcongs waren nur zwei der Höhepunkte. In den Tunnelröhren konnte man sich nur per "Entengang" bewegen, was für viele von uns nach 30 Metern nicht nur in Platzangst, sondern auch mit einem ordentlichen Muskelkater endete. Wir speisten abends im deutschen "Bavaria" oder in einem vorzüglichen französischen Restaurant noch im Stil der französischen Kolonialzeit. Danach ging es dann mit Rikschas in die vom Haschischrauch zugequalmten Bars. Das Fußballspiel gegen die dortigen "Vikings" war bei soviel vorzüglichem Unterhaltungspro-gramm eigentlich nur Nebensache.

Neben diesen Reisen verdienen es auch die diversen Fußball - und "Farewell" - Parties erwähnt zu werden. Stellvertretend für alle Feiern, sei hier die Abschiedsparty von Steffen Mohler 1996 im ESPRESSO erwähnt. Alle Anwesenden waren in rote T-Shirts gekleidet und mit dem gecharterten Metromini-Bus ging es dann zum Blok M.

Im "ESPRESSO" in Kemang führten wir auch über viele Jahre lang unseren freitäglichen Stamm-tisch durch. Unzählige "Bier"-Stiefel machten hier die Runde, wir erhielten Spenden von 1.000 Mark und hatten immer einen Riesenspass.

Einen guten Überblick über die 90er Jahre bieten auch die jährlichen Rückblicke, die von 1993 bis 1997 in Form von jeweils einem Jahresmagazin gemacht worden sind (Anm. der Rekaktion: "gemacht worden" sind sie von Howie). Diese Rückblicke wurden dann ab 1998 durch die regelmäßigen Spielberichte von Dieter Cremer und die German Plus News per E-Mail ersetzt.

Fußball ist zwar angeblich in erster Linie Männersache, aber trotzdem möchte ich kurz auf die liebe Damenwelt eingehen. Schon Ende 1990 konnten wir Titin Knauer für unseren Sport und den Verein begeistern. Titin wurde unsere erste weibliche Sponsorin. 1996 stellte Michaela Nagel die erste deutsche Damenmannschaft auf die Beine, aber nach einem 0-6 Debakel gegen die Holländerinnen wurde das Projekt wieder fallengelassen. Mit Iris spielte 1997 die erste und vorerst auch letzte Dame in unserem "Männerteam".

Ende der 90er Jahre begann dann nach und nach ein Strukturwandel bei German Plus. Bedingt durch die Wirtschaftskrise 1997 und die blutigen Unruhen im Mai 1998 verließen viele Deutsche das Land. Die Söhne von unseren Spielern und Sponsoren rückten nach und verjüngten unsere Mannschaft ganz erheblich.

Ich freue mich schon auf das 50-jährige Jubiläum.

Euer Howie